Online Casino Betreiber Go Wild auf dem italienischen markt

Der Markt der Online Casinos ist groß im Kommen und so bemühen sich alle um einen größeren Anteil. So auch das Go Wild Casino, das kurz davornsteht Gioco Digital, einen erstklassigen italienischen Internet Casinospilebetreiber für Poker und Sportwetten zu erwerben. Dies wird Go Wild (Webseite: www.wildbonus.site) einen schnellen Zugang auf den italienischen Markt der Online Casinospiele ermöglichen, auf dem sie sich weiter ausweiten können.

Das Go Wild Casino wird sich in Italien durchsetzen

Laut dem Go Wild Casino soll in den nächsten Monaten den legalen Online Spielen in Italien wie Pokerturniere und Sportswetten auch Glückspiele und Pokergeldspiele hinzugefügt werden. Vergessen Sie dabei nicht den aktuellen go wild casino aktionscode.  In den italienischen Nachrichten wurde in der letzten Woche berichtet, dass ein privater Investor über 10% Gioco erworben hat. Der Verkaufspreis sollte bei über drei Millionen Dollar liegen.

Inzwischen redet Go Wild davon, dass sie in nicht allzu langer Zeit 100% des italienischen Unternehmens für Casinospiele zu erwerben beabsichtigen. Es wird davon ausgegangen, dass die Kosten für einen Erwerb von 100% natürlich viel höher liegt und sich sogar um 143 Millionen handeln kann. Gerade auf diesem Markt ist eine mobile Webseite sehr wichtig. Die Casino-Analysten reagierten sehr positiv auf den möglichen Erwerb durch das Unternehmen für Internet Casinospiele, den die Aktienkurse für das Go Wild Casino stiegen um 7%. Der Anteil von Gioco am italienischen online Pokermarkt wird auf 20 % geschätzt und somit würde sich der Marktanteil von Go Wild auf fast 30% ansteigen.

Auch die weitere Entwicklung bleibt spannend zu beobachten

Die weiteren Entwicklungen hängen natürlich auch von den italienischen Gesetzen ab und inwieweit Online Casinospiele legalisiert werden. Die Zeichen der Zeit zeigen, dass Online Casinospiele in immer mehr Ländern den Weg in die Legalität finden.

Es gibt natürlich auch so genügend Online Casinos die den italienisch sprechenden Spielern ihre Dienste anbieten. Ob diese Ihnen aber einen aktuellen Go Wild Casino Bonus auf dieser Seite anbieten können, ist fraglich. Sie finden beispielsweise im EuroGrand Casino oder im 21nova Casino auch ins Italienische lokalisierte Websites und Kundenbetreuung, denn die Online Casinos möchten doch, dass sich alle Spieler bei ihnen wohl fühlen und die vielen verschiedenen Spielangebote in ihrer Sprache genießen können.

Spielautomaten in Wien weiterhin verboten

Das Spielautomatenverbot in Wien bleibt bestehen und wird von den großen Betreibern akzeptiert. Der Verfassungsgerichtshof hat das seit dem 1. Januar 2015 geltende Automatenverbot bestätigt und die Beschwerde der Betreiber im April abgewiesen.

Verfassungsgericht bestätigt Automatenverbot

Das Gericht begründete die Entscheidung damit, dass das Ende der Bewilligung für Glücksspielautomaten weder verfassungswidrig sei, noch die Erwerbsfreiheit verletzt habe. Eine vierjährige Übergangsfrist für das Auslaufen der Bewilligungen sei ausreichend gewesen, um den Vertrauensschutz nicht zu verletzen. Das Verbot sei zudem im Interesse des Spielerschutzes gerechtfertigt. Bislang haben die Betroffenen noch nicht entschieden, ob sie den Gang zum Europäischen Gerichtshof antreten wollen. Nach Aussage von Novomatic-Sprecher Hannes Reichmann prüfen die Juristen derzeit die weiteren Möglichkeiten.

Novomatic am stärksten betroffen

Besonders betroffen ist die österreichische Firma Novomatic. Von rund 2.700 betroffenen Spielautomaten gehört mit 1.500 Automaten über die Hälfte dem Glücksspielkonzern. Alleine im Admiral Casino im Wiener Prater musste das Unternehmen 400 Automaten stilllegen. Als Konsequenz hat Novomatic rund 80 Mitarbeiter mit Wirkung zu Februar zur Kündigung beim Arbeitsmarktservice angemeldet. Zudem schließt das Unternehmen weitere Kündigungen nicht aus. Allerdings hat das Unternehmen für den Standort Wien-Prater eine Spielbankbetriebslizenz erhalten können und will nun die ehemalige Spielhalle zu einem Vollcasino ausbauen. Als problematisch gilt allerdings, dass die Casinos Austria, die die bereits bestehenden zwölf Spielbanken betreiben, bei der Vergabe der Lizenzen nicht berücksichtigt wurden und Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht eingebracht haben. Der ursprünglich vorgesehene Start am 1. Juli kann somit nicht eingehalten werden. Sollte die Entscheidung zu Ungunsten von Novomatic, die übrigens auch eine Lizenz an Stargames vergeben haben, ausfallen, wären weitere 270 Arbeitsplätze bedroht.

Glücksspiel verlagert sich auf Sportwetten

Unterdessen verlagert sich der Glücksspielmarkt durch das Automatenverbot in Wien auf Sportwetten und Online Casinos. Mit einem Zuwachs von 18 Prozent war der Sportwettenmarkt ohnehin einer der Branchen, der am stärksten wuchs. Seit dem Verbot gehen Schätzungen davon aus, dass der rund 3,5-mal so große Umsatz mit Automaten sich verstärkt auf diesen Bereich konzentriert.

Grund dafür ist auch, dass Spielautomaten in der Vergangenheit vor allem in Wettlokalen betrieben worden sind und die regelmäßigen Kunden nun in Sportwetten einen Ersatz suchen. Während Sportwetten im Jahr 2015 online bislang lediglich einen Zuwachs von vier Prozent verbuchen konnten, sind es bei Sportwetten in Spielhallen mehr als 20 Prozent.
Doch auch das bislang unzureichend regulierte Online-Glücksspiel soll von dem Verbot profitieren können. Insgesamt konnte der Umsatz hier um 5, 1 Prozent zulegen, wie stark dieser Zuwachs vom Automatenverbot abhängt, ist jedoch unklar. Die Umsatzsteigerung wird auch durch die Ausweitung des Marktes auf mobile Endgeräte begünstigt.

Interessanter Fernsehartikel zum Verbot

Verbot wird nicht von allen eingehalten

Schätzungen gehen zudem davon aus, dass in Wien trotz des Verbotes noch rund 650 Automaten illegal betrieben werden. Im Bundesland Salzburg und in Tirol, in denen Glücksspielgeräte bereits länger verboten sind, werden derzeit noch 800 und 700 Automaten illegal betrieben. Vor allem in Kulturvereinen für Menschen mit Migrationshintergrund finden sich die Spielautomaten immer häufiger. Und dies, obwohl den Betreibern ein hohes Bußgeld droht: Bis zu 22.000 Euro Strafe könne je Gerät fällig werden.

Welche Strategien sind in Online Casinos erfolgreich?

Die meisten Spieler probieren früher oder später Strategien oder Tipps aus, mit denen sich der Gewinn im Casino deutlich steigern lassen sollen. In manchen Fällen geben sie dafür sogar Geld aus. Doch lohnt sich die Investition? Wie können Spieler ihren Erfolg im Online Casino steigern? Deshalb zeigen wir Ihnen hier in diesem Artikel alle Strategien für Casinos.

[Read more…]

Ist das Spielen im Online Casino gefährlich?

Die Frage ob Glücksspiel im Online Casino gefährlicher ist als in der realen Welt, ist noch nicht abschließend geklärt. Verschieden Studien liefern zu dieser Frage unterschiedliche Erkenntnisse. Allerdings scheint es eine Tendenz dahin zu geben, dass Online Glücksspiel tatsächlich schneller süchtig macht, als herkömmliches Glücksspiel. Die folgenden Faktoren gelten dabei als besonders gefährdend:

[Read more…]

Die 3 typischen Casino Spiele aufgezeigt

Welche sind eigentlich die typischen Casinospiele, die die Spieler lieben und von denen sie so fasziniert sind? Das ist von Land zu Land unterschiedlich – beispielsweise Rubbellose. In Deutschland fristen sie ein Nischendasein, in Spanien werden sie regelrecht an jeder Straßenecke erfolgreich angeboten und verkauft.

[Read more…]